20.01.2013

Hamburger Energiebunker vor der Fertigstellung

In keiner deutschen Stadt wurden während des Zweiten Weltkrieges mehr Luftschutzbunker errichtet, als in Hamburg. Dabei wurden auch vier “Hamburger Flaktürme” errichtet, die während der Bombardements sowohl der Luftverteidigung als auch als Luftschutzbunker dienten. Der Wilhelmsburger Flakturm wird nun zum Energiebunker: Der Hochbunker soll als Projekt zur  Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013 (IBA) zum Öko-Kraftwerk umfunktioniert werden.

Projekt zur  Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013 (IBA)
„Der Energiebunker soll eine einzigartige Verbindung von innovativen Technologien sein: Wir wollen Abwärme aus der Industrie nutzen, zusätzliche Wärme aus regenerativen Quellen erzeugen und diese in einem in den Bunker integrierten Speicher speichern bis sie gebraucht wird”, erklärt Michael Beckereit, Geschäftsführer des stadteigenen Energieversorgers Hamburg Energie.

1.348 m2 AQUA PLASMA Kollektoren von Paradigma
Nach Fertigstellung des Energiebunkers wird aus dem ehemaligen Flakturm ein Energiezentrum mit einem Biomasse-Blockheizkraftwerk, einem Wärmewasserspeicher und einer Solarthermieanlage mit insgesamt 1.348 m2 Kollektorfläche sein. Bei den eingesetzten Solarthermie-Panels handelt es sich um die neueste Generation der hocheffizienten AQUA PLASMA Kollektoren von Paradigma.

Hamburger Energiebunker

© 2016 ENERGIE SCHAFFT KRAFT... Wärme · Wasser · Umwelttechnik | Lindensteinstraße 18 | 34497 Korbach-Rhena | Tel. 05631-3873 | Fax -65834 | info(at)kraft-korbach.de